Wir setzen uns für eine Veränderung des ökologischen Bewusstseins ein. Und wir vernetzen die Menschen, denen der Zusammenhang zwischen der Massentierhaltung und den Auswirkungen auf unser Klima, uns Menschen und unsere Tiere und der dringende Handlungsbedarf bereits bewusst ist, damit wir gemeinsam etwas bewegen!   Wir setzen uns für Veränderungen im Umgang mit unseren sogenannten “Nutz”tieren ein. Da die Situation für die meisten dieser ausgenutzten Tiere erschreckend, grausam und inakzeptabel ist, sind die die Zustände in der Massentierhaltung sowie die europaweiten Tiertransporte  unsere Schwerpunkte. Wir möchten die Menschen informieren. Bezüglich der Massentierhaltung wollen wir vor allem eines: AUFKLÄREN. Wir wollen den Verbrauchern bzw. Konsumenten zeigen, was unser immenser Fleischkonsum für die Tiere und unsere Umwelt bedeutet. Zeigen welche unmenschlichen und kaum zu ertragenden Zustände in unseren Tierfabriken herrschen. Bezüglich der Langzeittiertransporte setzen wir uns für deren Abschaffung ein. Bis dahin für die Einhaltung der bestehenden Gesetze. Nur wenige Transporte werden von öffentlichen Stellen kontrolliert, und somit können die verheerenden Missstände nicht aufgedeckt und unterbunden werden. Wir sprechen Politiker (Brüssel & Berlin & Landesebene) direkt an, haken nach und bleiben hartnäckig. Und wir möchten Sie als Büger dazu ermutigen, es auch zu tun! Wir verfolgen aufmerksam die Berichte zu unseren Themen in den Medien und reagieren (Leserbriefe, Kommentare) und reflektieren, um kund zu tun: wir akzeptieren es nicht mehr länger! Wir achten die Menschen, die Tiere und die Natur.  Wir wollen niemanden bekehren, sondern informieren und aufklären mit Zahlen, Fakten und Bildern - zum Wohl von allen.
Man sollte nie dem Glauben verfallen,  eine kleine Gruppe ideenreicher, engagierter Leute könnte die Welt nicht ändern. Tatsächlich wurde sie nie durch etwas anderes geändert.   
Margaret Mead
Denn, wir sind uns sicher: eine Aufklärung wird sehr viel dazu beitragen, dass die Menschen nachdenken und ihr Konsumverhalten ändern werden. Und wenn wir als Bürger/innen und Verbraucher/innen dann noch die Politiker mit unseren Anliegen und unserem Unmut erreichen, können wir etwas verändern!
10 Minuten, die alles sagen:
fair
netzung, aufklärung und einsatz für tierrechte